Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

25 Jahre AUSTROMIR

Forschen

Kurt Ansperger mit dem Prototypen des Handergometer, mit dem Franz Viehböck vor 25 Jahren ins Weltall flog. Foto: Uni Graz/Tzivanopoulos

Handergometer aus der Uni-Werkstatt für Franz Viehböck

Für die AUSTROMIR-Mission von Franz Viehböck vor 25 Jahren entwickelte Kurt Ansperger, Leiter der Feinmechanischen Werkstätte an der Uni Graz, gemeinsam mit Eugen Gallasch (Institut für Physiologie, Med Uni Graz) ein Handergometer, mit dem die Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf die menschliche Muskulatur gemessen werden konnten.
1995 wurde zudem ein von Ansperger und seinem Team gebauter Fußergometer für Langzeitversuche zur MIR-Station geschossen.
Da die Geräte von den Astronauten vor dem Rückflug zur Erde im All entsorgt werden, um Gewicht zu sparen, sind die Originale in den Weiten des Weltalls verloren gegangen. Die Prototypen sind jedoch in der Werkstätte zu bestaunen und werden immer wieder für Ausstellungen zur Verfügung gestellt – so auch beim Grazer Weltraumtag am 5. Oktober 2016.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.