Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Gesunde Bienen

Mitarbeiten

Preisträger Javier Hernández-López (2.v.li.) mit Juror Otto Böcking, Gillian Hertlein (Humboldt-Universität Berlin) und Werner von der Ohe, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Institute für Bienenforschung. Foto: AG der Institute für Bienenforschung

Hohe Auszeichnung für Dissertant der Uni Graz

Entwickelt eine Mutter Abwehrkräfte gegen einen bestimmten Krankheitserreger, kann sie diese unter Umständen auch an den Nachwuchs weitergeben. Diese so genannte generationenübergreifende Immunisierung dürfte auch bei Honigbienen funktionieren, wie die Untersuchungen von Javier Hernández-López nahelegen. Der Dissertant am Institut für Zoologie der Uni Graz erforscht das Bakterium Paenibacillus larvae, das die gefürchtete Bienenkrankheit American Foulbrood auslöst, und versucht, die Honigproduzentinnen davor zu schützen. Seine aktuellen Ergebnisse präsentierte er unlängst auf der Jahrestagung der Arbeitgemeinschaft der Institute für Bienenforschung in Würzburg und wurde dafür mit dem EVENIUS-Preis ausgezeichnet. Eine Jury bewertet die Präsentationen und die Relevanz der jeweiligen Themen und ermittelt so den besten Beitrag beziehungsweise den EVENIUS-Preisträger.

Die Grazer Forschungsarbeit zur generationenübergreifenden Immunisierung stieß international auf enormes Echo.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.