Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Noch eine Frage für die Zukunft

Forschen

ForscherInnen der Universität Graz setzen sich mit aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen auseinander.

Die Universität Graz stellt ganz gezielt Fragen. Und zwar jene, an deren Beantwortung WissenschafterInnen der Universität Graz gerade arbeiten.

Die Forschung an der Universität Graz soll stärker nach außen hin sichtbar werden. Und das in Form der Kampagne „Noch eine Frage für die Zukunft“, die derzeit in der Stadt zu sehen ist.
Die Universität Graz stellt dabei ganz gezielt Fragen. Und zwar jene, an deren Beantwortung WissenschafterInnen der Universität Graz gerade arbeiten. Fragen, die das Wesen der Forschung an der Universität Graz sichtbar machen.

Unabhängig vom jeweiligen Fachbereich stellt die Kampagne Fragen in den Vordergrund, die sich mit aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen auseinandersetzen oder diese kritisch durchleuchten.

Wie gesund werden wir mit 150 sein? Biochemiker und Molekularbiologe Frank Madeo konnte  nachweisen, dass Spermidin den Selbstreinigungsprozess von Zellen anregt. >> Mehr erfahren (PDF)

Was macht Krebszellen verwundbar? Biowissenschafterin Dagmar Zweytick nützt einen körpereigenen Abwehrmechanismus. >> Mehr erfahren

Wie viel Fieber hat die Erde?
Klimaforscher Gottfried Kirchengast leistet Pionierarbeit im Klimamonitoring.  >> Mehr erfahren

Erschüttern Bitcoins den Staat? Rechtswissenschafterin Tina Ehrke-Rabel untersucht, wie die Technologie hinter Kryptowährungen uns herausfordern.  >> Mehr erfahren

Werden Roboter die Natur retten? Zoologe Thomas Schmickl und sein Team übertragen das Verhalten von Tieren auf Maschinen. >> Mehr erfahren

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.